Netzseite Thunrakundi

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Sippe

„THUNRAKUNDI“ à germ. Donnerkinder / -söhne

Thunar / Donar / Thor

Dies ist laut Tacitus der höchste Gott den die Germanen zwischen Chattengau und Elbe anbeten – die Hermunduren.
Unsere Vorfahren, die ersten Thüringer, mochten sie wohl anders genannt haben, doch bleibt uns der von Geschichts-
schreibern überlieferte Name. Sogar in der Vita des römischen Kaisers Marc Aurel findet man den Namen eines wohl
sehr einflußreichen Volkes.
Ob auch die späteren Thüringer, die „Toringi“, wie sie bei Vegetius Renatus heißen, Donar, Donner, Thunar, Thunararr
als Hauptgottheit anbeteten, wissen wir nicht, doch wissen wir, daß er mit Sicherheit von großer Bedeutung war
und man ihm Respekt zollte und in Ehrfurcht seinen Namen flüsterte, in den Häusern der Bauern,
den Lagern der Krieger, den Höfen der Hunni, den Hallen der Fürsten, oder an den Heiligtümern der heiligen Haine
und den Kultplätzen.
Wir ,Thunrakundi – die Donnerkinder, wollen die Kultur der alten Thüringer und die der Hermunduren in die Neuzeit tragen,
um zu zeigen, wie unsere Vorfahren lebten, kämpften, arbeiteten, aßen, tranken.... .

Unsere Sippe

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü